Grauer Star, auch Katarakt genannt

Zu den häufigsten Erkrankungen der Linse ist nach Informationen der Augenärzte, beispielsweise aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden Grauer Star zu zählen. Als Grauer Star, medizinisch Katarakt genannt, werden Linsentrübungen bezeichnet, die das menschliche Sehen stark beeinträchtigen. Grauer Star (Katarakt) ist vor allem eine sehr häufig im Alter auftretende Erkrankung der Linse.

Wann kann Grauer Star auftreten?

Ein Grauer Star (Katarakt) kann in jedem Lebensalter entstehen. Nach Angaben der Augenärzte, beispielsweise aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden ist Grauer Star( Katarakt) als Altersstar, der sich meist ab dem sechzigsten Lebensjahr entwickelt, die häufigste Form von Grauer Star (Katarakt). Die Linse verliert bei der Krankheit Grauer Star (Katarakt) zunehmend an Elastizität, sie verhärtet sich und trübt sich ein. Aber auch Jugendliche, Kinder oder sogar Neugeborene können an Grauer Star (Katarakt) erkranken. Doch lässt sich das Sehvermögen durch eine Operation meist wieder deutlich verbessern. Der Eingriff ist die häufigste Augenoperation überhaupt, die von Augenärzten, unter anderem aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden durchgeführt werden.

Woher hat Grauer Star (Katarakt) seinen Namen?

Grauer Star (Katarakt) hat seinen Namen nicht von dem bekannten Singvogel erhalten. Vielmehr wird Grauer Star davon abgeleitet, dass Patienten in früheren Zeiten, als Grauer Star (Katarakt) noch nicht behandelt werden konnte, einen sehr starren Blick hatten. Grauer Star damals unbehandelt führte zur Erblindung. Heute sieht die Therapie bei Grauer Star (Katarakt)natürlich anders aus und der Augenarzt aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden kann hier viel schneller eingreifen.

Wie macht sich Grauer Star (Katarakt) bemerkbar?

Wenn die Linse an Grauer Star (Katarakt) erkrankt ist, macht sich dies beim Menschen durch einen unscharfen, kontrastarmen und weniger farbigen Seheindruck bemerkbar. Auch die Blendeempfindlichkeit beim Patienten ist bei Grauer Star (Katarakt) deutlich höher und es sind auch Doppelbilder möglich. Für den Augenarzt aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden deutliche Symptome, dass er es in solchen Fällen mit Grauer Star (Katarakt) zu tun hat.

Wie kann Grauer Star (Katarakt) behandelt werden?

Bei beginnendem Grauer Star (Katarakt) in Form von Altersstar kann der Augenarzt aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden zunächst versuchen, die Brechungsunregelmässigkeiten der Linse mit passenden Brillengläsern auszugleichen. Eine Therapie mit Medikamenten gibt es nicht. Die einzige effektive Behandlungsmöglichkeit bei Grauer Star (Katarakt) aber ist die Operation, da nur sie das Sehvermögen wiederherstellen kann. Dabei wird die getrübte Linse entfernt und eine Kunstlinse eingesetzt. In den meisten Fällen kann der Augenarzt aus Aarau, Zürich, Dielsdorf, Uster, Olten oder Baden diese Operation in örtlicher Betäubung in seiner Praxis durchführen. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass man ab einem Lebensalter von etwa 40 Jahren alle zwei Jahre zum Augenarzt geht und sich die Augen untersuchen lässt. So kann frühzeitig gegen Grauer Star (Katarakt) vorgebeugt werden, aber auch Grüner Star, auch Glaukom genannt, kann rechtzeitig erkannt werden.