* Pflichtfelder

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.

Beste Operationschancen mit dem Augenlaser

In wenigen Bereichen werden so viele Fortschritte gemacht, wie in der Forschung und der Medizin. Dies gilt auch für die Augenheilkunden, wo der Augenlaser heute nicht mehr wegzudenken ist. Heute gehört es in der Augenarztpraxis, beispielsweise in Baden, Aarau, Uster, Olten, Zürich oder auch Dielsdorf zur Routine, mit einem Augenlaser zu arbeiten. Mit Hilfe von einem Augenlaser können durch Verfahren wie LASEK oder LASIK den Patienten ein Leben ohne Brille ermöglicht werden. Der Augenarzt der heutigen Zeit, auch in Baden, Aarau, Uster, Olten, Zürich oder auch Dielsdorf, verfügt heute über eine grosse Routine, was den Umgang mit einem Augenlaser betrifft. Dank dieser Routine und dank dem Augenlaser können tausende von Menschen von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und sogar von Hornhautverkrümmung befreit werden.

Geschichte vom Augenlaser ist nicht lange

Diese Entwicklung auf dem Gebiet von einem Augenlaser ist erstaunlich, denn die Geschichte vom Augenlaser ist eigentlich noch gar nicht so alt. Die erste Behandlung mit einem Augenlaser liegt, im Vergleich zu anderen Methoden, gerade einmal rund 30 Jahre zurück. Im jahre 1986 konnte durch die Behandlung mit einem Augenlaser zum ersten Mal eine Fehlsichtigkeit behoben werden. Doch dies war mehr ein Startschuss für eine ganze Reihe von Entwicklungen. Wenn heute in einer Augenarztpraxis, beispielsweise in Baden, Uster, Olten, Aarau, Zürich oder auch Dielsdorf, eine Behandlung mit einem Augenlaser vorgenommen wird, dann basieren viele dieser Behandlungen auf dieser ersten Augenlaserbehandlung, damals noch als PRK durchgeführt. Die PRK gilt aber immer noch als Mutter aller Behandlungen mit dem Augenlaser, auch wenn sie in der heutigen Zeit nur noch wenig zum Einsatz kommt.

Lange wurde nach Möglichkeiten wie dem Augenlaser gesucht

Brillen werden vom Menschen schon seit dem 13. Jahrhundert verwendet und seit einigen Jahrzehnten gibt es nun auch schon Kontaktlinsen. Doch das heisst nicht, dass in der Zwischenzeit nicht nach Möglichkeiten gesucht wurden, die Augen so zu behandeln, wie es heute mit einem Augenlaser möglich ist. Schon mit Beginn des 20. Jahrhunderts haben sich Forscher damit beschäftigt, Methoden zu finden, mit denen man eine Sehschwäche dauerhaft korrigieren kann. Die ersten Operationen am Auge, natürlich noch ohne Augenlaser, wurden dann in den 1930er-Jahren durchgeführt. Damals wurde die Hornhaut von Patienten mit bis zu 16 Schnitten aufgeschnitten um den Krümmungsradius der Hornhaut abzuflachen und damit eine Kurzsichtigkeit zu beheben. In der heutigen Zeit in einer Augenarztpraxis, beispielsweise in Baden, Aarau, Uster, Olten, Zürich oder auch Dielsdorf, kaum mehr vorstellbar. Das Risiko damals bei solchen Eingriffe war sehr hoch, denn es konnten jederzeit Vernarbungen auftreten. Dennoch sind damals viele Operationen damals geglückt, in vielen Fällen kam aber im Laufe der Jahre die Sehschwäche wieder zurück. Das kann heute bei der Behandlung mit einem Augenlaser nicht mehr passieren.

LASEK-Verfahren und LASIK-Verfahren mit dem Augenlaser

Im Laufe der Jahre nach der ersten PRK mit dem Augenlaser entstanden die Verfahren LASIK und LASEK. Diese beiden Verfahren mit dem Augenlaser haben in der Augenarztpraxis, auch in Baden, Aarau, Uster, OltenZürich oder auch Dielsdorf, fast ganz abgelöst. Heute ist schon wieder ein Schritt weiter gemacht, denn für die Behandlung mit dem Augenlaser gibt es nun auch die Femto-LASIK. Diese Methode für die Behandlung mit einem Augenlaser unterscheidet sich dadurch, dass hier der Schnitt in der Hornhaut auch mit dem Augenlaser gemacht wird und nicht wie bei den anderen Methoden üblich mit einem Mikrokeratom.